· 

Mobile Retter, wir sind dabei

Seit dem 01.08.2019 sind auch NotfallseelsorgerInnen sowohl als Mobile Retter und in der Einsatznachsorge aktiv. Bis zum 31.12.2019 haben wir bereits 85 Einsatznachsorgegespräche geführt.

 

Der Kreis Groß-Gerau beteiligt sich als erste Kommune im Land am System „Mobile Retter“. Die App soll Rettungsdienste unterstützen.

 

Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand zählt jede Sekunde. Speziell geschulte Ersthelfer, die Mobilen Retter, die sich in unmittelbarer Nähe zum Notfall befinden, werden durch die GPS-Komponente ihrer Smartphones kontinuierlich geortet und nach Wahl des Notrufs 112 durch die Leitstelle automatisch parallel zum Rettungsdienst durch die Mobile-Retter-App informiert. Mobile Retter können allein durch die örtliche Nähe sehr oft schneller als der Rettungsdienst am Notfallort sein und schon in der Zeit bis zu dessen Eintreffen qualifizierte lebensrettende Maßnahmen einleiten, die gerade in den ersten Minuten oft entscheidend sind. Kostenintensive Pflegefälle werden reduziert und die Überlebenschancen gesteigert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0